Die richtige Pflege des Zahnersatzes

Wer einen Zahnersatz trägt, muss sich mit besonderer Fürsorge seiner täglichen Zahnpflege widmen. Zahnärzte empfehlen in der Regel zweimaliges Zähneputzen am Tag. Die Benutzung geeigneter Zahncreme sowie die Verwendung von Zahnseide sind hierbei selbstverständlich. Ihre Zähne werden so von Plaque bildenden Bakterien gereinigt. Zahnersatz bietet Bakterien in kleinen Zwischenräumen jedoch zusätzliche Angriffsfläche. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihren Zahnersatz effektiv reinigen und pflegen, damit Sie eine hohe Haltbarkeit erzielen und das Risiko von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen minimieren können. Wir klären Sie auf über:

  • Pflege von herausnehmbarem Zahnersatz
  • Pflege von festsitzendem Zahnersatz
  • Best Practice und Pflegetipps
verschiedene Bürsten zur Zahnpflege

Richtige Pflege von herausnehmbarem Zahnersatz

Für die Reinigung von herausnehmbarem Zahnersatz bieten Apotheken und Drogerien ein umfangreiches Sortiment an Bürsten, Reinigungsmitteln und Zahnseiden. Schlussendlich müssen Sie ausprobieren, welches Hilfsmittel für Ihre Art von Zahnersatz am praktikabelsten ist. Achten Sie bei der Wahl Ihrer Hilfsmittel auf eine einfache Anwendung und eine hygienische Ausführung.

Eine regelmäßige und gründliche Pflege Ihrer Prothese oder Brücke wird sich in einer höheren Lebensdauer des Zahnersatzes äußern. Zur Reinigung benötigen Sie häufig nur eine normale Zahnbürste. Zusätzlich können Sie sich aber auch eine spezielle Prothesenbürste zulegen. Diese haben einen kleineren Kopf und widerstandfähigere Borsten, wodurch sie auch an schwer zu erreichenden Stellen Anwendung finden.

Als Putzmittel ist warmes Wasser in der Regel völlig ausreichend. Von Zahnpasta als Reinigungsmittel wird häufig abgeraten, da diese Schleifkörperteilchen und Fluoride enthalten, die den Kunststoff beschädigen können. Auch von Entkalker, Essig und Haushaltsputzmitteln ist dringend abzuraten, denn diese aggressiven Reiniger zerstören die Prothese nach und nach.

Nach der mechanischen Reinigung mit einer Bürste können Sie die Prothese auch zusammen mit einer speziellen Reinigungstabelle in Wasser legen, um die letzten verbliebenen Bakterien zu beseitigen.

Richtige Pflege von festsitzendem Zahnersatz

Zur Reinigung und Pflege von Zahnersatz, der fest mit Ihren echten Zähnen oder Ihrem Kiefer verbunden wurde, benötigen Sie zumeist spezielle Bürsten als Ergänzung zur täglichen Zahnpflege.

Brückenpflege

Zahnbrücken können festsitzend an Pfeilerzähnen oder an Implantaten befestigt werden. Hierbei entstehen kleine Zwischenräume zwischen Kunst- und Echtzahn sowie zwischen Kunstzahn und Zahnfleisch.

Mit speziellen Interdentalbürsten oder Einbüschelbürsten erreichen sie die schwer zugänglichen Ritzen und Spalten zwischen dem Zahnersatz und dessen Gerüst. Auch Zahnhölzchen und Zahnseide helfen Ihnen, die unzugänglichen Zwischenräume sauber zu halten.

Implantatpflege

Nach der Implantation einer künstlichen Zahnwurzel ist es besonders wichtig, das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat gesund zu erhalten. Während eine natürliche Zahnwurzel durch Bindegewebsfasern im Kiefer gehalten wird, fehlt diese körpereigene Verankerung bei Implantaten. Daher können Entzündungen des Zahnfleisches im Bereich eines Implantates (Periimplantitis) schwerwiegende Folgen haben. Ist das Bindegewebe um das Implantat geschwächt, dringen Bakterien leichter bis in tiefere Lagen vor und können dort schwere Entzündungen hervorrufen.

Pflegen Sie deshalb Ihre Implantate besonders sorgfältig und kümmern Sie sich umfangreich um Ihr Zahnfleisch. Die Pflege beginnt zumeist mit der gründlichen Reinigung der Zähne und des Zahnfleisches, wie es zweimal täglich empfohlen wird. Experten raten vor allem Implantatträgern zur Verwendung elektrischer Zahnbürsten. Achten Sie bei der Wahl des Bürstenkopfes darauf, dass dieser eher klein und rundlich ist und abgerundete Borsten hat. Die Benutzung von Zahnseide und Interdentalbürstchen sollten Sie unbedingt in Ihre tägliche Zahnpflege integrieren.

alternative ökologische Zahnreinigung

Tipps und Tricks zur richtigen Zahnersatzpflege

Jeder entwickelt mit der Zeit seine ganz eigene Art der Zahnpflege, angepasst an den vorhandenen Zahnersatz und dessen Beschaffenheit. Verschiedene Hilfsmittel helfen Ihnen bei der täglichen Pflege und beugen so Karies und Zahnfleischentzündungen vor. Einige Tipps und Tricks sollten Sie hierbei beherzigen:

  • Herausnehmbaren Zahnersatz sollten Sie zur Pflege in einer Schüssel mit Wasser reinigen. Lassen Sie während der Reinigung nicht die ganz Zeit das Wasser laufen und schonen Sie damit die Umwelt.

     

  • Schnell kann es passieren, dass Ihnen Ihr Zahnersatz auf harten Oberflächen zerbricht, wenn er Ihnen bei der Reinigung einmal aus der Hand fallen sollte. Wenn Sie Ihren Zahnersatz im Waschbecken oder auf einem Tisch reinigen, legen Sie sich daher zur Sicherheit ein Handtuch auf die Arbeitsfläche.

     

  • Entfernen Sie Haftcreme nach der Benutzung immer sehr sorgfältig, denn diese kann ein Tummelplatz von Bakterien sein, die Mundgeruch verursachen.

     

  • Wechseln Sie regelmäßig Ihre Zahnbürsten und weitere Hilfsutensilien der täglichen Zahnpflege. Achten Sie darauf, dass Sie diese hygienisch aufbewahren und nach der Benutzung stets gründlich reinigen sowie von etwaigen Bakterien befreien.

     

  • Nutzen Sie nicht allzu aggressive Methoden und Produkte, um Ihren Zahnersatz zu reinigen. Manchmal können auch alte Hausmittel, wie eine Paste aus Kokosöl und Natron oder das Ölziehen, eine sinnvolle Ergänzung darstellen.

     

  • Eine regelmäßige Kontrolle bei Ihrem Zahnarzt sollten Sie mehrmals im Jahr einplanen. Eine professionelle Zahnreinigung kann Ihre häusliche Zahnpflege zusätzlich unterstützen.